Tag 4 – Bahn & Blasen

Der Blick aus dem Fenster am morgen verheißt nichts gutes: Wolkenverhangen und regnerisch. Na gut, erst mal Frühstücken, dann sieht die Welt schon vlt. Ganz anders aus.

Frühstück vorbei – die Welt ist nur wenig anders…

Gut, dann eben noch die notwendigen Dinge rund um die Versorgung des Busses erledigen. Während wir uns abfahrbereit machen, entwickelt sich das Wetter zum besten. Die Wolken reißen auf und heben sich, die Sonne kommt hervor. Geht doch! 🙂 Blick vom Tal

Wir parken den Bus auf einem öffentlichen Parkplatz und kaufen uns ein Ticket für die Flambahn. Mit der möchten wir heute nämlich rauf bis nach Myrdal und zurück mit dem Fahrrad fahren.

Soweit der Plan.

Der erste Schock kommt am Fahrkartenschalter: 2x Hin / Zurück macht 100 € (!) Für 20km Wegstrecke…

Ok, hilft ja nix. Die 2. Enttäuschung ist, das aus der geplante Abfahrt mit dem Rad leider nichts wird, da die Wege noch verschneit sind. :-\ Schade. Wir ändern den Plan und beschließen ab der erstmöglichen Station den Rest der Strecke zu Fuß ins Tal zurück zu legen.

Norwegen-2015-T4-3

Die Fahrt mit der Bahn ist schon als „einzigartig“ zu beschreiben, allerdings finde ich den Preis dafür vollkommen unangemessen. So spektakulär ist es dann doch nicht, und es riecht doch ein wenig nach einer Touri-Falle (in die wir ja auch getappt sind… ;)…) Letztendlich muss jeder selbst wissen, ob ihm eine relativ kurze Bahnfahrt durch die Berge soviel Geld wert ist.

Wir verlassen den Zug auf der Rückfahrt auf halber Strecke und nehmen die 12 km lange Strecke zurück ins Tal in Angriff. Die Landschaft zu Fuß zu entdecken ist ein tolles Erlebnis. Es gibt so viele Dinge zu entdecken, die vom Zug aus nicht zu sehen sind. Der Weg hat sich in jedem Fall gelohnt. (auch wenn Nicole dafür einen hohen Preis zahlen muss: 6 Blasen an den Füßen verheißen für die kommenden Tage keine langen Fußmärsche – und wir wollen noch auf den Preikestolen…)

Ziemlich erledigt kommen wir wieder an unserem Parkplatz an und machen uns nach einer kurzen Rast auf den Weg in Richtung Bergen, unserem nächsten Ziel. Wir fahren soweit, wie wir Lust haben und suchen uns ein geeignetes Plätzchen für die Nacht. Fündig werden wir an einem Rastplatz in wunderschöner Landschaft, das ganze hat mit den Schneebedeckten Bergen im Hintergrund etwas von den Rocky’s. Wir genießen die letzten Strahlen der Sonne und lassen den Tag in Stalheim ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.