Quintessenz einer besonderen Reise

Abschlussbericht 2020: Teil 1 – die Vorbereitung

Diese Reise war so ganz anders als geplant. Zugegeben, alle unsere Reisen verliefen nicht wie geplant, aber diesmal war es noch anders. Mit jeder mehrmonatigen Wohnmobil-Reise seit 2016 haben wir das Planen mehr und mehr dran gegeben, weil die Realität grundsätzlich ganz anders aussieht.

Dies meine ich nicht in einem resignativen Sinn, sondern offen und freundlich schauend auf die Fülle an Möglichkeiten, die sich ohne Planung und ohne Ressentiments im Kopf ergeben. Standen in den letzten Jahren immerhin Reisedauer, Zielland und ungefähre Route fest, fehlte uns auch dies in diesem Jahr.

Irgendwie wollte sich kein Reisefieber für eine bestimmte Region bei uns einstellen. Seit Herbst letzten Jahres grübelten wir und konnten überhaupt keine Richtung ausmachen. Wir dachten schon,. wir wären des Reisens müde geworden..

Und dann im Winter kam Corona. Egal, was wir geplant hätten, es wäre jetzt nicht mehr gültig gewesen. 3 Monate daheim. Im späten Frühling und im frühen Sommer kristallisierte sich der Ort für uns von ganz alleine heraus. Und das war so:

Es sollte ein möglichst schönes, nicht zu warmes und möglichst coronafreies Land sein, wo es wenig Menschen gibt und diese von Natur aus viel Abstand halten. Da blieben dann mehr oder weniger noch Irland, Schottland und Norwegen übrig. Da die Briten sich aber zum Zeitpunkt der Pub-Öffnungen coronamäßig völlig daneben benahmen, fielen Varianten a und b weg, so dass nur noch ein Land übrig blieb: Norwegen!

Dass unsere Wahl richtig war zeigte sich uns auch anschließend daran, dass die Grenzen am 15.07.20 für Touristen geöffnet worden waren und wir „so um den 20. herum“ losfahren wollten.

So begann unsere Reise „so ungefähr am 20.07.“ und die Fähre nach Norwegen ging „so um den 01.08. herum“. Aber auch die geplante Fähre haben wir schlussendlich ja nicht genommen. Und so haben wir schon lange bevor wir den ersten Meter gerollt waren etwas Wertvolles über das Leben, das Universum und den ganzen Rest gelernt:

Lektion 1 im Vorfeld: Plane nicht zu viel. Wenn sich nichts aufdrängt, ist zu diesem Zeitpunkt jede Entscheidung nicht die Richtige und Geduld und Vertrauen angesagt.

Lektion 2 im Vorfeld: Das Leben wird dir den richtigen Weg und die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt zeigen. Es wird offentsichtlich und es scheint, als ob alles genau so sein sollte.

Eure Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.