Auf der Straße nach Süden

Wie kommen wir von der Insel hinunter? Mit dieser Frage war unser Vormittag gefüllt.

Die Fähre von Edinburgh aus gab es leider seit Jahren nicht mehr. Die nächste Fährmöglichkeit bietet sich ab Newcastle upon Tyne. Dort könnten wir morgen Abend sein. Aber die Fähre ist schon ausgebucht. Daher buchen wir die Fähre für übermorgen und freuen uns, dass wir das schöne brüllwarme Sommerwetter in Schottland noch zwei weitere Tage genießen können.


Nairin Beach

Keine 5 Minuten nach dem Buchen der Fähre erhalten wir von daheim Nachricht: kommt so schnell wie möglich. Also schauen wir, wie wir einen Tag eher heim fahren können. Daher: Fähre von Newcastle stornieren und Fähre ab Kingston upon Hull buchen. Das liegt eine Tagesreise weiter im Süden. Diesen Tag haben wir nun aber nicht mehr. Also heißt die Deivse: doppelte Fahrtzeiten heute und morgen einlegen – bei schönstem Urlaubswetter.


Nairin Beach

Das Wetter ist heute wieder wolkenlos und sehr warm. Wir genießen noch den Strand und den kleinen Indoor-Pool auf dem Campingplatz in Nairn und machen uns um 12 Uhr auf den Weg nach England. Unsere bisherigen Pläne, Stops und Umwege haben wir schon gestrichen und daraus eine fast-nonstop-Fahrt bis nach Gretna Green gemacht. Direkt am Grenzfluß Esk liegt der kleine Metal Bridge Inn, den wir schon von der Hinfahrt kannten. Nach mehr als 4 Stunden durch die herrlichste Landschaft, die Grampian Mountains, die Speyside, über kleine Pässe, nach dem Einkauf in Perth und dem Besuch einer ungastlichen Raststätte auf der M6 kommen wir um halb 7 Abends am Inn an.


Nairin Beach

Das Wetter ist noch immer herrlich und ein wenig trauern wir dem schönen Tag nach, den wir größtenteils im Indoorpool und im Auto verbracht haben. Auch die kommenden zwei Wochen soll das heiße Wetter in Schottland anhalten. Das ist wirklich ein Wetter, dass es nur einmal im Leben hier gibt.


Knickebocker Glory und Eaton Mess

Wir saßen auf der Terrasse des Inn und tranken gutes Ale mit Blackcurrant, aßen ein (mehr oder weniger) indisches Curry und gönnten und Nachtisch: Knickebocker Glory und Eaton Mess. Absolut englisch! Viel zu süß für unseren Geschmack, aber einmal im Urlaub muss das sein.


Sonnenuntergang River Esk

Wir genossen anschließend einen herrlichen Bilderbuchsonnenuntergang über dem Flüßchen und schon war der Tag vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.